„Laufen lernen“: Tipps für Anfänger

Die einen lieben es – andere könnte man nicht mal mit einem fetten Scheck dazu bewegen. Die große Hassliebe namens LAUFEN. Das Prinzip ist eigentlich kinderleicht: Man müsste theoretisch ja nur einen Fuß vor den anderen setzen. Wieso fällt es dann vielen Leuten so schwer, sich selbst zu motivieren?

Da ich einst selbst den Personen angehörte, die nach dem 1-KM-Lauf in der Schule fast kollabierten schwor ich mir eines Tages im Sommer vor 4 Jahren: Es muss sich endlich etwas ändern! Daher spreche ich heute also aus Erfahrung einer total Unerfahrenen. Als ich mir damals das erste Mal freiwillig die Laufschuhe zuschnürte, war ich allerdings noch Welten von einer guten Ausdauer entfernt – geschweige denn einer halbwegs passablen Lauftechnik… Aber gemäß nach dem Motto „Started from the bottom now we’re here“ bin ich stolz darauf, dieses Jahr das erste Mal beim 3-Brücken-Lauf in Linz teilgenommen zu haben und dass mein momentaner KM-Rekord bei 16.4 Kilometer liegt. Mein Ziel für 2018: Eine Halbmarathonstrecke (21.1 KM) schaffen und bei einem offiziellen Viertelmarathon mitzumachen. Und damit auch Ihr bald Eure kleinen Erfolge feiern könnt, ein paar Tipps von mir, wie Ihr Euch zum Laufen aufrafft!

  1. Fang klein an

Der Weg ist bekanntlich das Ziel. Daher mach Dich nicht sofort fertig mit großen Ansprüchen, wie etwa nach 3 Monaten mit nur mäßigem Training sofort 15 KM weit kommen zu wollen. Setze dir kleine Ziele, vielleicht einmal 2 Kilometer ohne Pause locker durchzulaufen oder 3 Kilometer etappenweise Gehen und einem lockerem Lauf abzuwechseln. Merkst du, dass Dich dies nicht mehr auslastet, steigere die Intensität oder die Länge deiner Laufstrecke.

2. Es gibt keine Off-Season

„Draußen ist es zu heiß/kalt/windig/dunkel/nass!“ – Nein, gibt es nicht. Du hast einfach die falsche Ausrüstung parat. Lass dich entweder in einem Sportgeschäft gut beraten oder greife auf andere Laufausstattung zurück – auch Tchibo oder H&M bieten für Anfänger preisgünstige Alternativen an. Und mal ehrlich: Wenn man sich schon neue Sachen kauft, will man die doch sofort anprobieren, oder? 😋

lustige-sport-ausreden-sprueche

3. Zeit: Man hat sie nicht, man nimmt sie sich

Beschäftigt sind wir doch alle – ob im Job, Schule oder Studium. Wenigstens eine halbe Stunde am Tag kann man jedoch für Sport garantiert entbehren. Diese halbe – oder ganze – Stunde würde man ansonsten locker vor dem Fernseher, einem Buch, beim Handyspielen oder sonst wo vertrödeln.

4. Gemeinsam macht’s mehr Spaß

Doch nicht nur des Spaß halber ist gemeinsames Laufen gut – man muss sich auch an den vereinbarten Termin halten 😉

5. Abwechslung

Du bist bereits immer und immer wieder dieselbe Strecke hin- und hergelaufen? Dann such dir eine neue! Fahre ein Stück mit dem Fahrrad, um andere Wege zu entdecken!

6. Sich nicht ständig mit anderen vergleichen

Eine Freundin/Ein Freund prahlt stets, wie oft/weit/schnell er oder sie immer ist? Die viel jüngere Läuferin vor dir auf der Strecke hat dich schon ein zweites Mal überholt? EGAL! Hauptsache du bleibst dran – dann wirst du bald die anderen überholen. Mach es für dich selbst! 💞

 

Bis bald,

Deine Lizz 💕

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “„Laufen lernen“: Tipps für Anfänger

    • fitwithlizz schreibt:

      Manchmal kommt es einfach ganz ander als gedacht – dies betrifft jedoch oft die besten Entscheidungen im Leben. Wir sollten einfach viel öfter das schätzen, was direkt vor uns liegt und einen Fuß in etwas Neues wagen ☺️
      Schönen Abend, liebe Erika!
      Liebste Grüße
      Lizz

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s